Makassar – Das Restaurant

Makassar ist die Hauptstadt der indonesischen Provinz Süd-Sulawesi. Die ihr gegenüberliegende Straße von Makassar war früher der wichtigste Seeweg für den Transport des nach seinem Ausfuhrhafen benannten Makassar-Ebenholzes. Die Kapitäne aller seefahrenden Nationen während der Kolonialzeit schätzten den berühmten Fischereihafen von Makassar. Ein Ort, an dem man die unvergleichlichen Aromen der Tropen aufnehmen konnte. Das trifft es gut, denn das nach diesem Zentrum des Gewürzhandels benannte Restaurant Makassar ist eine exotische Gaumenreise – dank Roger Baranda, Ex-Küchenchef auf der „Calypso“ von Jacques Cousteau, dessen Know-how in die kulinarischen Kreationen eingeflossen ist. Eine Küche, inspiriert durch Rezepte aus den ehemaligen französischen Kolonien von Indochina bis Nordafrika. Sie vereint aufregende Aromen und regionale Zutaten, ist im Kern aber klar französisch definiert. Kulinarische Spitzenqualität, die durch bevorzugt saisonale Produkte und authentischen Geschmack begeistert.

Auf diese Aromen abgestimmt empfiehlt sich ein Cocktail an der Bar. Hier serviert Barchef Roland Dimpfl den Mojito so, wie er es in Hemingways Stammlokal „La Bodeguita del Medio“ in Havanna gelernt hat. Komplettiert wird das Angebot von einer beachtlichen Anzahl Rumsorten.

Das Ambiente wird von warmen Erdtönen und edlen Hölzern bestimmt.Afrikanische und asiatische Artefakte prägen die Atmosphäre, ergänzt durch Fotografien und Malereien. Genau wie die Küche weckt auch das lebendige Interieur Erinnerungen an die ehemaligen französischen Kolonien.

Das Makassar lebt aber auch von der besonderen Mischung seiner Gäste. Ob Liebespaare oder Familien, Künstler oder Promis, Szenegänger oder Geschäftsleute: Das Team tut sein Möglichstes, jedem einen wunderschönen Abend zu bereiten. Insider kommen der aufmerksamen Gratulation wegen besonders gerne zum Geburtstagsessen.