Direkt neben Münchens „Bauch“, der Großmarkthalle, und mitten im szenigen Dreimühlenviertel öffnen sich im Makassar die Türen für Gäste und Liebhaber der französisch-kreolischen Küche. Seit 1992 – und das macht es fast schon zu einer Ausnahmeerscheinung in der kurzlebigen Münchner Gastronomieszene – ist das Restaurant von Roger Baranda und Roland Dimpfl ein Ort für Genießer, die kulinarische Köstlichkeiten und ein besonderes Flair schätzen.

 

Wegen Geschäftsaufgabe geschlossen.